MONTESSORI-PÄDAGOGIK
GESCHICHTE SCHULE UND KINDERHAUS
KINDERHAUS und KINDERHÄUSCHEN
SCHULE
LEHRERTEAM
VERWALTUNG
VEREIN
ELTERNBEIRAT
SCHÜLERMITVERWALTUNG
KOMMUNIKATIONS-PLATTFORMEN
MONTESSORI am NACHMITTAG
BILDERGALERIE
FILME
DOWNLOADS
STELLENANGEBOTE
ARCHIV & PRESSE
 
KONTAKT
KIND krank melden
IMPRESSUM
LOGIN
 
INHALTSVERZEICHNIS
SPENDEN

Montessori Schulordner
Aktualisiert September 2016

"Monte Archiv" und Presseartikel 2015 – 2016


>>> Archiv & Presse 2013-2015

>>> Archiv & Presse 2011-2012


3. Abend der Poesie, 1. Juni 2017

Auch dieses Jahr war es ein zauberhafter Abend voller Kreativität, Vielseitigkeit, Können & Lampenfieber. Die Mittelstufe begeisterte unter der Leitung von Frau Ruzika mit eigenen Musikstücken aus Alltagsgegenständen und sogar einer Tanzeinlage. Musikalische Klänge waren zu hören vom selbstbewußten Anfänger bis hin zu sehr anspruchsvollen Darbietungen von Klassik über Filmmusik, eigenen Kompositionen bis hin zu besinnlichen Mantren, durchmischt von lustigen und tiefsinnigen Wortbeiträgen und dieses Jahr zum ersten Mal einem sehr erheiternden Sketch.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses wunderschönen Abends beigetragen haben, allen voran natürlich allen Mitwirkenden auf und hinter der Bühne, aber auch dem wohlwollenden Publikum, das die Stimmung in der gutgefüllten Aula wunderbar mitgetragen hat.

Danke auch an Uwe Stenzel für die schönen Fotos und Nelly Felenda für das wunderbare Elfenbild, das alle Mitwirkenden in Form eines Buttons als Erinnerung an den Abend mitnehmen durften.

Simone Aebersold [Bildergalerie...]


Beethovens "Fidelio"

Opernwerkstatt 2017 mit animato aus Wien

- auch dieses Jahr wieder ein großes Vergnügen

und ein voller Erfolg! [Bildergalerie...]


Alice in Wonderland

Autorenlesung von Brigitte Lebioda für alle Erst- und Zweitklässler

Die österreichische Autorin Brigitte Lebioda hat 366 Gutenachtgeschichten in 12 Monatsbänden geschrieben. Angefangen hat sie mit diesen Geschichten für ihre eigenen Enkelkinder. Die zentrale Rolle spielen in allen Bänden die „Coole Socken“ -eine Bande, die zusammenhält und einiges erlebt.

Frau Lebioda begeisterte alle Erst- und Zweitklässler mit ihrem Temperament und ihren schauspielerischen Fähigkeiten. Toll, war, dass sie die Schüler aktiv in die Geschichten eingebunden hat. So durften die Kinder spekulieren, wer das Schlittenrennen wohl gewinnt und mit Tröten und Fahnen ihren Favoriten anfeuern. Wir haben selten bei einer Lesung so viel gelacht!

Lesung des Wissenschaftsredakteurs Helmut Hornung aus Weilheim

Nach seinem Studium der Anglistik und Germanistik arbeitete Helmut Hornung zehn Jahre als Redakteur der Süddeutschen Zeitung. Im Jahr 2000 wechselte er an das Max Planck Institut und ist Chefredakteur des Wissenschaftsmagazins MaxPlanckForschung.

 

Herr Hornung entführte uns auf eine Reise zu Sonne, Mond, Planeten und den Sternen.

Seine Fotos beeindruckten uns sehr und veranschaulichten den interessanten Vortrag zu seinem neuesten Buch „Wunderbarer Sternenhimmel“ aus dem Anaconda-Verlag. Die Schüler der Klassen 3 bis 6 fühlten sich inspiriert, in diesen Themen im Unterricht weiter zu forschen. [Bildergalerie...]


Wintersporttag 2017

Am Montag 16.1.2017 fand der Wintersporttag unserer Mittelstufe statt. Schon morgens ging es mit allen Schülern nach Oberammergau zum Rodeln, Skifahren und Snowboarden. Bei niedrigen Temperaturen aber hohem Schnee hatte jeder so seine Freude. Wie man sieht! [Bildergalerie...]


Sea Shepherd zu Besuch in Klasse Saturn

Florian, ein 30-jähriger, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Umweltschutzorganisation „Sea Shepherd“ besuchte die Klasse Saturn und berichtete uns von seiner Arbeit.

„Sea Shepherd“ bedeutet so viel wie der Hirte der Ozeane. Diese Organisation wurde 1977 gegründet und setzt sich dafür ein, bedrohte Wale, Delfine und andere Meerestiere zu schützen.

Florian arbeitet als Medizintechnikingenieur und gibt immer wieder seinen Job auf, um mehrere Monate für Sea Shepherd auf dem Meer sein zu können und die Zerstörung von Lebensräumen in den Weltmeeren zu bekämpfen.

Florians Engagement für die Natur begann schon als Kind, er sammelte auf Bergtouren Plastikmüll ein, später wurde er aktives Alpenvereinsmitglied. Sein Vortrag mit anschaulichen, beeindruckenden, teilweise auch nachdenklich machenden Fotos brachte uns in interessante Diskussionen und Überlegungen, was wir tun können, um unsere Natur und ihre Lebewesen zu schützen.

Sankt Martin 2016

Am Dienstag, den 08.11.2016 feierten wir traditionell unser „Sankt Martin Fest“ an der Schule. Die Klasse Saturn eröffnete das besinnliche Fest mit einem Anspiel in 3 Szenen aus dem „Leben des Heiligen Sankt Martin“. Danach stellten sich rund 100 Kinder und ihre Eltern mit ihren leuchtenden Laternen zum Laternenzug auf. Allen voran Christopher Aloe als Sankt Martin auf seinem eigenen Pferd. Unterwegs sangen wir in Begleitung eines Akkordeons Martinslieder. An der Schule gab es Feuerstellen auf dem Pausenhof und der Abend klang bei Kinderpunsch und Weckmännern gemütlich aus. ... [Bildergalerie...]


Kunstprojekt Busgestaltung 2016

Unser langjähriges Busunternehmen Oppenrieder hat uns das Angebot gemacht seinen neuen Bus zu gestalten. In einem Kunstprojekt, unter der Leitung von Ute Schneider und Ilka Niederfeld, konnten die Schüler unserer Schule eine Ideensammlung abgeben. Aus dieser Sammlung ist die Busgestaltung entstanden.

Wir danken der Firma Oppenrieder für ihr großzügiges Angebot. ... [Bildergalerie...]


September 2016 - Viele neue Erstklässler und strahlender Sonnenschein

So, wie es schon viele Jahre Tradition ist wurden auch heuer wieder die neuen Erstklässler mit der Kutsche zur Schule gefahren – und da wir in diesem Jahr fünfundzwanzig neue Erstklassfamilien bei uns willkommen heißen dürfen, kamen sogar zwei wunderbar geschmückte Kutschen bei strahlendem Sonnenschein an der Schule an.

Hier wurden die Erstlinge von ihren Lehrerinnen in Empfang genommen und im liebevoll geschmückten Planetenkreis begrüßt. Mit dem Planetenlied, das von einem Schüler am Klavier begleitet wurde, haben die Mädchen und Jungen bald auch ihren Platz in den neuen Klassen gefunden. Die Eltern der letztjährigen Erstklässler haben sich in der Vorbereitung besonders engagiert gezeigt und konnten diesen Tag noch einmal aus ganz anderer Perspektive erleben und genießen. Es gab Kaffee und ein feines, abwechslungsreiches Buffet und vielleicht manch angeregte Plauderei mit den anderen Eltern und Angehörigen. Wir denken nach den Eindrücken des Tages, dass dieser erste Schultag noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird.

 

Vielen herzlichen Dank an Alle, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben, dass der 1. Schultag wieder ein so schönes Erlebnis werden konnte!

 

Monika Häberlein Simone Schaberl

Leitung der Grundstufe Organisationsteam 1. Schultag

 


Der Montessori-Förderverein Weilheim Schongau e.V. verabschiedete in diesen Tagen zwei Mitarbeiterinnen in den Ruhestand, die viele Jahre für Kinderhaus bzw. Schule gearbeitet und diese Einrichtungen mit großem Einsatz mit aufgebaut und geprägt haben.

Der Montessori-Förderverein Weilheim Schongau e.V. verabschiedete in diesen Tagen zwei Mitarbeiterinnen in den Ruhestand, die viele Jahre für Kinderhaus bzw. Schule gearbeitet und diese Einrichtungen mit großem Einsatz mit aufgebaut und geprägt haben.

 

Frau Uschi Maurer verlässt nach 29 Jahren das Montessori-Kinderhaus in Weilheim.

Sie wurde 1987 von den Eltern eingestellt, die den Montessori- Förderverein ins Leben gerufen hatten, um einen Kindergarten zu gründen der nach den Prinzipien Maria Montessoris arbeiten würde. Frau Maurer war die erste Leiterin dieses Kinderhauses und hat alle Höhen und Tiefen des Vereins miterlebt und mitgetragen. Dazu gehörten auch Bau-und Umbaumaßnahmen, sowie der Umzug von der Johann Baur-Straße an den neuen Standort am Öferl.

Frau Maurer hat immer das Kind in den Mittelpunkt gestellt. Die Arbeit mit den Kindern in einer ruhigen und sehr respektvollen Weise, immer unter dem Leitmotiv von Maria Montessori: „Hilf mir es selbst zu tun“ war ihre große Stärke. Viele Kollegen, Praktikanten und Eltern konnten von ihrem Wissen und ihrer umfangreichen Erfahrung profitieren.

Frau Maurer geht nun in den wohlverdienten Ruhestand und hat sich vorgenommen viel zu reisen, trotzdem bleibt sie dem Kinderhaus verbunden, mit dem Angebot einzuspringen, wenn sie gebraucht wird.

 

Weiterhin verlässt Frau Karin Maar nach 22 Jahren die Montessorischule Peißenberg

Sie wurde 1994 als Lehrerin für Hauswirtschaft und Textilarbeit vom damaligen Vorstand der Montessori-Schule Peißenberg eingestellt, die zu diesem Zeitpunkt noch in Polling angesiedelt war. Auch sie trug entscheidend zur Weiterentwicklung der kleinen Schule bei, als Lehrkraft, Mutter und zeitweise als Vorstandsmitglied. Durch ihre Arbeit in der Aktion Sonnenschein bei Prof. Hellbrügge in München verfügte sie bereits über Erfahrungen im Bereich Inklusion, ein wesentlicher Aspekt in einer Schule die für alle Kinder offen stehen soll.

Mit einer optimistischen Grundhaltung, konstruktiver Kritik, Ideenreichtum und Improvisationstalent hat Karin Maar die Montessori-Schule Peißenberg wesentlich mitgestaltet und aufgebaut. Dabei stellte sie die Kinder immer in den Mittelpunkt aller Bemühungen; sie dankten es Ihr, indem sie sie viele Jahre zur Vertrauenslehrerin wählten, als die sie sich leidenschaftlich für eine SMV einsetzte.

Über Ihre Lehrtätigkeit hinaus war für Frau Maar der Kontakt zum Montessori-Landesverband wichtig, der Dachorganisation der Montessori-Einrichtungen in Bayern

 

Beide Mitarbeiterinnen wurden im Kreise der Kinder und Kollegen festlich verabschiedet, sie wünschen ihnen Gesundheit, Freude und Zeit für die Dinge, die sie sich für ihren Ruhestand vorgenommen haben.

 

2. Abend der Poesie am 12. Mai 2016

Anreise Erstklässler mit der Kutsche

Auch dieses Jahr hatten wir ein fröhliches und bunt gemischtes Programm mit Darbietungen von Schülern, Eltern & Lehrern.

Klasse Mars eröffnete das Programm mit zwei Liedern zum Mitsingen und -machen, die in einem Musikprojekt entstanden waren.

Es folgten Gedichte, Texte und Musikdarbietungen von Klein bis Groß. Besondere Höhepunkte waren die 'Eigenproduktionen' und kreativen Projekte der Schülerinnen und Schüler, v.a. der Jugendlichen, die mit viel Mut ihre Poesie und Musik auf die Bühne gebracht und damit dem Publikum einen Einblick in ihre Lebenswelt ermöglicht haben.

Es waren am Ende viele berührte und bewegte Gesichter zu sehen...

Vielen Dank an alle, die mitgewirkt haben und zu diesem wunderbaren Abend beigetragen haben, sei's auf der Bühne, hinter der Bühne oder im Publikum!

Simone Aebersold [Bildergalerie...]


Höhepunkt Wahlfach Musik 7./8. Klasse:

"Die Monte ure" begeistern rund 200 Zuhörer mit ihren Coverversionen.

Abschlussritual

1. Fußball-EM

Anreise Erstklässler mit der Kutsche

Bei herrlichem Sonnenwetter konnte unsere erste Fußball-EM der Grundschulklassen durchgeführt werden.

Es wurde gesungen, gefeiert, gekämpft, geschwitzt, gewonnen und manchmal auch verloren.

Die Stimmung war fantastisch und die Schüler waren unglaublich.

Am Ende hatte zwar Österreich die Nase vorn, aber jeder einzelne Spieler verdient größtes sportliches Lob, vor allem bei der Hitze, alles gegeben zu haben!

Ebenso unglaublich die Kreativität jeder Klasse für „sein Land“, da wurden Hymnen einstudiert, Stadionzeitungen geschrieben, gebastelt und gemalt, ihr seid der Wahnsinn!

DANKE für die Begeisterung und die tollen Ideen von Schülern und Lehrern.

DANKE an alle helfenden Hände, egal ob bei Vorbereitung, Verpflegung oder Auf- und Abbau.

DANKE an die zahlreichen stimmungsstarken Fan`s.

 

Wir waren begeistert!!!

 

Auf ein Neues zur Fußball-WM 2018 ☺

 

Barbara und Thomas Edinger


Verwünscht noch mal! – In jedem steckt ein Superheld

Anreise Erstklässler mit der Kutsche

So lautete der Titel unseres diesjährigen Theaterstücks der Klasse Saturn (3. /4. Jahrgangsstufe) das im Kurs „Theaterwerkstatt“ erarbeitet und aufgeführt wurde.

Mit viel Engagement haben die 10 Kinder ihre Ideen zusammengetragen und daraus eine Geschichte erarbeitet, das als Theaterstück auf der Bühne zu bewundern war. Das war anfangs nicht so einfach, sollten doch ein Esel, eine Meerjungfrau, eine Fee, ein Außerirdischer und ein Superheld Teil dieser Geschichte werden. Doch das ihnen dies gelungen ist, davon konnten sich die Eltern und Schüler der Montessorischule am 16.6. und 17.6 überzeugen. Zum Dank für einen unterhaltsamen Abend wurde mit Applaus nicht gespart. Sehr gefreut haben wir uns, dass auch

zum ersten Mal die Vorschulkinder des Kinderhauses in Weilheim unserer Einladung gefolgt sind.

 

Szenen zum Lachen, schmunzeln und zum Nachdenken, Lampenfieber und eine großartige Truppe, mit der ich sehr viel Spaß hatte… eben alles kleine Superhelden.

Ein schöner und gelungener Abschluss für den Theaterkurs 2015/16!

Dankeschön!

Sonja Steinbacher, Leitung der Theaterwerkstatt

... [Bildergalerie...]


02.05.2016: Die MOS München erhält den i.s.i. 2016 der Stifung Bildungspakt Bayern

Anreise Erstklässler mit der Kutsche

Am 2. Mai 2016 überreichten Georg Eisenreich, Staatssekretär im Bayerischen Kultusministerium und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildungspakt Bayern sowie Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., den mit 10.000 Euro dotierten i.s.i. – Innere Schulentwicklung und Schulqualität Innovationspreis 2016 - an acht bayerische Schulen, darunter die MOS München als Gewinner in der Kategorie Berufliche Schulen – wir freuen uns! Die Laudatio wurde vom Schülersprecher der beruflichen Schulen in Bayern – Mohammad Reza Nikbin – gehalten.

 

 

Laudatio anlässlich der i.s.i.-Preisverleihung:

 

Zentrales Thema der Montessori-Fachoberschule München ist die individuelle Förderung und das eigenverantwortliche kompetenzorientierte Lernen der Schülerinnen und Schüler. Auch Jugendliche mit teilweise schwierigen Lernvorerfahrungen wählen bewusst diese Schule. Eine Eingangsprobezeit ist nicht vorgesehen. Mit einer größtmöglichen Akzeptanz von individuellen Lerngeschwindigkeiten und der Pflege einer Lernkultur des „verstehenden Lernens“ gelingt es der Schule, junge Menschen für ihren individuellen Lernprozess zu begeistern. Die individuelle Wahl von Studierzeiten und die dadurch mögliche Wahrnehmung flexibler Tagesanfangs- und -endzeiten scheint den Bedürfnissen vieler Schülerinnen und Schüler entgegenzukommen, ohne dass die Lernintensität und die Lerndisziplin darunter leiden. Individuelle Feedbackgespräche, Lernportfolios und Zielvereinbarungen vermitteln den Schülerinnen und Schülern die Fähigkeit, die eigene Lernleistung einzuschätzen. Systematisch lernen sie ihre fachliche und kommunikative Leistung sowie die Qualität ihrer Lernprodukte realistisch zu reflektieren. In jahrgangsübergreifenden Betreuungsgruppen stehen die Lehrkräfte den Lernenden als Lernberater zur Verfügung. Individueller Lern-Freiraum und die Eigenverantwortlichkeit für den persönlichen Lernfortschritt sind pädagogische Eckpunkte dieser Schule. Der Schulentwicklungsprozess ist zeitlich fest im Schuljahresablauf verankert und stützt sich in beeindruckender Weise auf das gesamte Kollegium. Dies zeigt sich in wöchentlichen Teambesprechungen und in einer vom Kollegium getroffenen Vereinbarung zu mehreren pädagogischen Arbeitstagen im Schuljahr. Diese Arbeitsplattform trägt zu einem wirklich gemeinsamen Qualitätsverständnis bei, das seit Jahren durch eine wissenschaftliche externe Beratung unterstützt wird.

 

Sowohl bei den Lehrkräften als auch bei den Lernenden der Montessori Fachoberschule München fällt besonders auf, dass fast immer von „Wollen“ gesprochen wird und fast nie von „Müssen“!

 

Daher geht der i.s.i. 2016 in der Kategorie der Beruflichen Schulen an die Montessori Fachoberschule München.


30.04.2016 - 1. Peißenberger Chornacht - ein schöner Abend!

Anreise Erstklässler mit der Kutsche

Fast 60 Kinder unserer Schule standen am 30. April 2016 mit 8 weiteren Chören bei der 1. Peißenberger Chornacht auf der Bühne der Tiefstollenhalle. Begleitet von Pablo am Klavier eröffneten wir mit unserem Schulhit "Hilf mir, es selbst zu tun", dann folgten "Hänsel und Gretel" von der Klasse Jupiter, "Der Sperber" als Lieblingslied der Klasse Saturn und schließlich "The lion sleeps tonight" der Klasse Pluto. Obwohl wir ja kein feststehender Chor sind, begeisterten die Kinder die bis zum letzten Platz gefüllte Tiefstollenhalle und ernteten lang anhaltenden Applaus und Begeisterungspfiffe. Sehr beeindruckt hat auch die Verlässlichkeit, absolute Präsenz und Konzentration der Kinder, sobald wir den "Künstlerbereich" unter der Bühne betraten - allein das war schon ein Erlebnis für sich! Einziger Wermutstropfen: unser Beatboxer Emre musste krankheitsbedingt leider ausfallen... [Bildergalerie...]



Autorenlesung von Charlotte Habersack

Am Dienstag, den 6. Okober 2015 besuchte die Kinderbuchautorin Charlotte Habersack unsere Montessori-Schule. Ihren Arbeitsplatz beschrieb sie als sehr ruhig, denn sie sitzt mit 26 Buchstaben allein in ihrem Arbeitszimmer. An diesem Vormittag saß Charlotte Habersack nicht allein (mit ihren 26 Buchstaben) in ihrem Münchener Zuhause, sondern brachte 114 Grundschüler und ihre Lehrerinnen mit ihrem Sprachwitz zum Lachen. Auch ihre Metaphern sind treffend,lustig und völlig hipp. Deshalb haben die Bücher von Pippa Pepperkorn unsere Schüler in ihren Bann gezogen und könnten zum Schreiben von eigenen Pippa Pepperkorn Geschichten anregen.


Viele neue Erstklässler und wunderbarer Sonnenschein

Anreise Erstklässler mit der Kutsche

Auch in diesem Jahr hat es der Wettergott wieder gut gemeint mit den neuen Erstklässlern, denn rechtzeitig zur Abfahrt der wunderbar geschmückten Kutschen kam die Sonne zum Vorschein und machte die traditionelle Kutschenfahrt quer durch Peissenberg für die Erstlinge zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Und da wir in diesem Jahr sogar dreißig neue Erstklassfamilien bei uns Willkommen heißen dürfen, kamen wieder zwei wunderbar geschmückte Kutschen bei bestem Wetter an der Schule an.
Hier wurden die Mädchen und Jungen von ihren Lehrerinnen in Empfang genommen und im liebevoll geschmückten Planetenkreis begrüßt. Mit dem Planetenlied, das von einem Schüler am Klavier begleitet wurde, haben die Schüler bald auch ihren Platz in den neuen Klassen gefunden. Die Eltern der letztjährigen Erstklässler haben sich in der Vorbereitung besonders engagiert gezeigt und konnten diesen Tag noch einmal aus ganz anderer Perspektive erleben und genießen. Es gab Kaffee und ein feines, abwechslungsreiches Buffet und vielleicht manch angeregte Plauderei bei stimmungsvoller Harfenmusik. Wir denken nach den Eindrücken des Tages, dass dieser erste Schultag noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird.

Vielen herzlichen Dank an Alle, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben, dass der 1. Schultag wieder ein so schönes Erlebnis werden konnte!

  Monika Häberlein                      Simone Schaberl
Leitung der Grundstufe            Organisationsteam 1. Schultag