Klimaschutzrede vor Weilheimer Stadtrat

Teresa Takácz, eine ehemalige Schülerin der Montessori-Schule Peißenberg und aktuell Schülerin der MOS Montessori-Oberschule in München, hat als Vertreterin von Fridays for Future eine Rede im Bauausschuss der Weilheimer Stadtverwaltung gehalten.

Der Artikel im Weilheimer Kreisboten: Klimaschutzrede Teresa Takácz - Fridays for Future

Die Originalrede:

Guten Abend, mein Name ist Teresa Takács, ich bin von Fridays for Future Weilheim.
Auch wir waren am Bürgerantrag zur Ausrufung des Klimanotstandes in Weilheim beteiligt. Und nachdem wir viel mehr als die eigentlich benötigten Unterschriften gesammelt haben, war ich ehrlich gesagt ziemlich zuversichtlich, dass dieser auch durchkommen wird. Bis ich letzte Woche das Ergebnis des Bauauschusses gehört habe.

Meine Damen und Herren des Stadtrates, haben sie noch immer nicht begriffen, in welcher Krise wir uns befinden!? Wie können sie noch immer die Augen vor der Realität verschließen? Es ist weder pessimistisch noch populistisch, in der Situation unseres Planetens von einem Notstand zu sprechen. Es ist einfach nur realistisch. Und es ist in keiner Weise ein Thema, welches man super gelassen angehen kann. Wir haben noch 8,5 Jahre Zeit, bis klimatische Kipppunkte zum Tragen kommen, die irreversible Effekte zur weiteren Erderwärmung zur Folge haben. 8,5 JAHRE!!!! Das ist die Hälfte meiner jetzigen Lebenszeit! Und in der Weltgeschichte ein Wimpernschlag. Wieso möchten sie nicht zugeben, dass wir Menschen uns in einer Krise, einer Notfallsituation befinden, wie die Menschheit es nie zuvor tat. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass sie die Realität selbst nicht akzeptieren wollen, nicht hinsehen wollen oder ob sie die Menschen das nicht glauben lassen wollen!?

Ich möchte auch nochmal auf Die Aussage eingehen, dass es nicht möglich ist, in Weilheim das Klima zu retten. Haben sie schon mal den Satz: Global denken, lokal handeln gehört? Der passt doch in dem Falle wie die Faust aufs Auge!? Natürlich reicht es nicht, Nur in Weilheim das Klima zu schützen. Es reicht aber auch nciht, dass Deutschland aufhört fossile Energieträger zu verbrennen. Doch wenn Deutschland nicht den ersten Schritt macht, wer dann?
Unser Ziel ist es auch nicht, den Klimanotstand nur in Weilheim auszurufen. Das ist aber ein Anfang. Ein äußerst wichtiger Anfang. Außerdem wurde alleine in Deutschland schon in über 60 Städten der Klimanotstand ausgerufen!
Und ich muss ehrlich sagen, ich bin erschüttert und enttäuscht von ihrem Ergebnis und ihrer Stellungnahme.

Es kann nicht sein, dass man immer noch, wenn schon so viele wissenschaftliche Beweise vorliegen, überhaupt darüber nachdenkt, noch eine weitere Straße zu bauen um den Verkehr noch mehr zu fördern.
Wachen Sie doch bitte endlich auf!!! Wir sind vielleicht die Entscheidungsträger*innen von morgen. Doch sie sind die Entscheidungsträger*innen von heute. Deshalb ist ihre Generationen die letzte, die unsere Zukunft retten kann. Und wir zählen auf sie!