Mitverantwortung und Mitarbeit der Eltern

Die Schule lebt von der Umsetzung der Montessori-Pädagogik aller Beteilgten. Die aktive Mitarbeit der Eltern ist eine existenzielle Notwendigkeit. Die Mitverantwortung der Eltern liegt in folgenden Punkten: Die Eltern sind gehalten, sich aktiv mit der Montessori-Pädagogik auseinander zu setzen, an den Elternabenden und Elterngesprächen teilzunehmen, sowie Hospitationen in der Freiarbeit wahrzunehmen. Sie mischen sich aber grundsätzlich nicht in den Schulalltag ein. Weiterhin wird sehr empfohlen, am Elternseminar teilzunehmen und sich mit dem Konzept des Landesverbandes vertraut zu machen.
Unmittelbare Belange ihres Kindes sollen die Eltern besprechen
- mit dem Klassenlehrer
- mit dem jeweiligen Elternsprecher.
Im Konfliktfall gibt es weitere Möglichkeiten, siehe dazu unter dem Stichwort ,,Konfliktlösungsweg" (unter 8.3).

 

Wahl der Elternsprecher

Für jedes Schuljahr werden pro Klasse zwei gleichberechtigte Elternsprecher gewählt. Sie dürfen nicht Mitglied des Vorstandes im Trägerverein sein und bleiben bis zur jeweiligen Neuwahl im Amt. Die Wahl erfolgt im ersten Monat des Schuljahres im Rahmen eines Elternabends der Klasse. In der Einladung sind die Eltern auf die Wahl hinzuweisen. Für jedes Kind der Klasse kann nur eine Stimme abgegeben werden. Ist das Wahlergebnis nicht eindeutig, weil mehrere Bewerber die gleiche Stimmenzahl haben, findet eine Stichwahl zwischen diesen Kandidaten statt.
 

Elternbeirat

Die Elternsprecher der Klassen bilden den Elternbeirat. Der Elternbeirat teilt unter seinen Mitgliedern die Aufgabenbereiche auf (z.B. Verantwortliche für die Drehscheibe / Säulenkontakte, Verantwortliche für Außenkontakte, Verantwortliche für die Organisation von Festen/ Veranstaltungen...) und benennt den anderen Säulen gegenüber die jeweils zuständigen Ansprechpartner. Der Elternbeirat hält regelmäßig Sitzungen ab, über die ein Protokoll verfasst wird. Er wirkt in Angelegenheiten, die für die Schule von allgemeiner Bedeutung sind, beratend mit.
Bei Einstellungsgesprächen werden die Elternsprecher, die für die Säulenkontakte zuständig sind, rechtzeitig informiert. Sie haben das Recht, an diesen teilzunehmen, Fragen zu stellen und intern Stellungnahmen abzugeben. Ein Entscheidungsrecht besteht nicht. Diese Vertreter des Elternbeirates sind darüber zu informieren, wenn personelle Veränderungen von Seiten der Schule durchgeführt werden bzw. wenn Kündigungen des Personals erfolgen oder längerfristige Abwesenheiten angemeldet werden. Der Elternbeirat hat darüber grundsätzlich Stillschweigen zu bewahren, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Umgekehrt muss auch der Elternbeirat bei schwerwiegenden Problemen die entsprechenden Säulen informieren.